Jazz in der Blechdose

Früher Kesselhaus für das Plattenbauviertel, heute Stadtteilzentrum. Das ist die Plechárna im Prager Stadtteil Černý most, frei übersetzt Blechbüchse. In der Halle, wo sonst Teenager auf dem Skateboard ihre Stunts einüben, gab heute der wohl bekannteste tschechische Flötist, Jiří Stivín seine Kunst zum Besten. Gemeinsam mit dem Gitaristen Jaroslav Šindler. Stivíns Markenzeichen ist die tief in die Augen gezogene Schlägermütze. Mit seiner etwas schnoddrigen Art genießt er bei den Tschechen Kultstatus. Neben seinem virtuosen, keineswegs klassischen Spiel auf verschiedensten Flöten (mitunter Marke Eigenbau), Saxofon und Klarinette unterhält er seine Zuhörer gern mit kleinen Showeinlagen und spontanen witzigen Reflexionen. Stivín tritt auch auf großen Bühnen, wie etwa der im Rudolfinum auf, aber am besten passt seine jazzige World-Music wohl in einen kleinen, gemütlichen Gewölbekeller unter der Prager Altstadt.Jiří Stivín und Jaroslav Šindler

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s